REGIONALVERBAND JURA

Wir helfen hier und jetzt.

Die Samariter in der FrankenPfalz

Der ASB-Regionalverband Jura kann sich auf 2100 Mitglieder stützen. Damit sind wir eine starke Gemeinschaft. Als gemeinnütziger Verein stellen wir uns vielen gesellschaftlichen Aufgaben.

  • Kinderbetreuung

    Bei uns werden Kleine ganz groß

    Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung sowie auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit; so hat es der Gesetzgeber festgehalten. Die Kinder- und Jugendhilfe des ASB trägt dazu bei, dieses Recht zu verwirklichen.

    mehr

  • ,,,

    Erste Hilfe

    Leben retten kann so einfach sein

    Unsere Ausbilder vermitteln in den unterschiedlichen Lehrgängen und Kursen des ASB Jura die aktuellen Empfehlungen zur Ersten Hilfe. Diese beruhen auf den Erfahrungen von Ärzten und Rettungsdienstfachleuten.

    mehr

  • Seniorenhilfe

    Unterstützung im Alter

    Hohes Alter bedeutet nicht zwangsläufig Hinfälligkeit. Dennoch: Je älter Menschen werden, umso häufiger benötigen sie Hilfe und Unterstützung. Der ASB Jura betrachtet es deshalb als seine zentrale Aufgabe, alten und pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

    mehr

  • Rettungsdienst

    Wir retten hier und jetzt.

    Notfallrettung, Helfer vor Ort, Rettungshunde und Katastrophenschutz – der Bereich Rettungsdienst fußt beim ASB Jura auf vier Säulen. Wir arbeiten nach den neuesten notfallmedizinischen Standards.

    mehr

AUGSBURG/NEUHAUS - Zum fünften Mal in Folge wurde Roland Löb bei einer Landeskonferenz des ASB Bayern zu deren Landesschatzmeister gewählt. Der Vorsitzende des ASB-Regionalverbandes Jura e. V. wurde von den rund 100 Delegierten am Wochenende bei der Landesversammlung in Augsburg ohne Gegenkandidaten im Amt bestätigt. Der Neuhauser begleitet das Ehrenamt als Landesschatzmeister bereits seit 16 Jahren und war davor vier Jahre in der Landeskontrollkommission tätig. Der Landesverband konnte bei dem Delegiertentreffen eine sehr zufriedenstellende Entwicklung vorweisen. So hat der ASB in Bayern inzwischen über 180.000 Mitglieder und ist damit der Mitgliederstärkste Verband der Samariter auf Bundesebene. Die Dienstleistungen der Gelb-Roten-Helfer wurden in den vergangenen Jahren vor allem im Kinder- und Jugendhilfebereich, sowie in der Pflege erheblich ausgeweitet. Die wirtschaftlichen Daten der Kreis- und Regionalverbände, sowie des Landesverbandes haben sich ebenso sehr gut entwickelt. Konzentriert fortgesetzt wurde im Berichtszeitraum der Schuldenabbau des Dachverbandes, zum Teil mit vorzeitigen Tilgungen. “In den kommenden zweieinhalb Jahren wird der Landesverband aus der einstigen Schieflage keine Bankverbindlichkeiten mehr haben und entschuldet sein”, so Roland Löb, der das Schatzmeisteramt in der damals schwierigen Zeit übernommen hatte. Diese Aufgabe erfolgreich zum Abschluss zu bringen war für Löb auch die Motivation sich in Augsburg ein weiteres Mal der Wiederwahl zustellen. Bevor die Delegierten aus Bayern ihm, wie auch den bisherigen Vorstandsmitgliedern das erneute Vertrauen nach den Rechenschaftsberichten aussprachen, gab es prominenten Besuch. Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hielt vor den Regionalvertretern eine Gastrede und zeigte sich dabei ohne Manuskript als profunder Kenner der ASB-Geschichte, gespickt mit exakten historischen Daten. Mayer hatte aus Berlin noch eine erfreuliche Nachricht mitgebracht. Die Bundesregierung wird zeitnah an einer Verringerung der Bürokratie für Ehrenamtliche arbeiten. Eine Primäre hatte auch der Landesgeschäftsführer des BRK, Leonhard Stärk. Zum ersten Mal sprach auf Einladung des ASB damit ein BRK-Vertreter bei den Samaritern. Stärk stellte dabei klar, dass die vor Jahren begonnene engere Zusammenarbeit zum Vorteil beider Hilfsorganisationen und der Bevölkerung ist. Die derzeitigen Aufgaben, die sicherlich in Zukunft auch nicht einfacher werden, benötigen das Miteinander und ein gemeinsames Handeln.   

ASB Landesvorstand 2018.jpg

Foto: Timm Schamberger

 

Von links nach rechts, das Foto mit Stephan Mayer entstand vor den Wahlen und zeigt nicht alle Vorstandsmitglieder.

 

Professor Michael Stricker, Bundesvorstandsmitglied ASB Deutschland

Thomas Klüpfel, Landesgeschäftsführer ASB Bayern

Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium

Hans-Ullrich Pfaffmann, Landesvorsitzender ASB Bayern

Leonhard Stärk, Landegeschäftsführer BRK

Christa Steiger, stellvertretende Landesvorsitzende ASB Bayern

Jens Schindler, Landesjugendleiter ASB Bayern

Daniel Berndt, Landeskontrollkommission ASB Bayern

Roland Löb, Landesschatzmeister ASB Bayern

 

Das zweite angehängte Foto zeigt den neu gewählten Landesvorstand und Kontrollkommission:

Von links: Daniel Berndt (Landeskontrollkommission), Christa Steiger (stv. Landesvorsitzende), Jens Schindler (Landesjugendleiter), Hans-Ulrich Pfaffmann (Landesvorsitzender), Sigmar Naumann (Landeskontrollkommission), Horst Arnold (stv. Landesvorsitzender), Dominik Schirmer (Landeskontrollkommission), Herbert Münch und Roland Löb (beide Schatzmeister)

Helfer-vor-Ort in Betzenstein/Plech

BETZENSTEIN - Anfang April haben unsere “Helfer-vor-Ort” in Betzenstein/Plech (Landkreis Bayreuth) ihren Dienst aufgenommen. 14 Personen sind seitdem ehrenamtlich unterwegs im Notfall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes “Erste-Hilfe” zu leisten. Mit einem feierlichen Gottesdienst und einem Weißwurstfrühschoppen haben wir die Indienststellung dieser Tage gefeiert. Initiator des nunmehr fünften
HvO-Standortes mit Beteiligung des ASB Regionalverbandes Jura war im vergangenen Jahr Betzensteins Bürgermeister Claus Meyer. Im Laufe der Gespräche wurde die Einrichtung auf die Gemeinde Plech ausgeweitet und so ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Kommunen, zahlreichen Sponsoren und der ASB Verbände Jura und Pegnitz zum Wohle der Bevölkerung auf die Beine gestellt. Die “Helfer-vor-Ort”-Einrichtungen beim ASB RV Jura bestechen dadurch, dass sie rein ehrenamtlich durchgeführt werden - von der Ausbildung durch dies hauseigenen Ausbilder/innen bis zum Bereitschaftsdienst. Auch das Einsatzfahrzeug wurde in Eigenleistung durch die neuen Helfer funktionstüchtig gemacht. Alles rein aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert. Für die Beschaffung des Fahrzeuges stellten die beiden Kommunen die Mittel bereit. Den Weißwurstfrühschoppen organisierte unsere Einheit des Bevölkerungschutzes, ebenso ein rein ehrenamtlicher Dienst.

P1210147.JPG  P1210207.JPG

P1210226.JPG  P1210146.JPG  P1210209.JPG P1210251.JPG

 Prüfung mit Erfolg abgelegt

SDL 2017.jpg

VELDEN - Acht Teilnehmer haben die Prüfung bei unsrem Sanitätsdienstlehrgang mit Erfolg abgelegt.
In den vergangenen Wochen durchliefen die Teilnehmer einer Ausbildung die für die eigenständige Durchführung von Sanitätsdiensten vorgesehen ist. Bei der 80 Stündigen Ausbildung wurden Themen wie Herz - Lungen – Wiederbelebung mit Defibrillation, Internistische Erkrankungen, Verletzungen der Haut, Umgang mit Funk im Rettungs- und Sanitätsdienst und viele mehr geschult.
Zum Abschluss stellten die Teilnehmer bei einer mehrstufigen Prüfung ihr Können unter Beweis.
Wir gratulieren allen Teilnehmern und wünschen Ihnen auf Ihrem weiteren Weg in unserem Verband viel Erfolg. Der Sanitätsdienstlehrgang ist häufig die Einstiegsstufe in den ehrenamtlichen Bereich des Rettungsdienstes welche mit dem Rettungssanitäter (520h) abgeschlossen wird.  Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben melden Sie sich gerne bei uns wir führen regelmäßig Sanitätsdienstlehrgänge durch.

Adobe Flash muss installiert sein, um diesen Inhalt anzeigen zu können.