Corona-Testzentren

Der ASB-Regionalverband Jura betreibt mehrere Testzentren in der FrankenPfalz. Vor dem Schnelltest werden die Testpersonen gebeten mindestens eine Viertelstunde nichts zu Essen und zu Trinken, keine Mundhygiene vorzunehmen oder zu Gurgeln. Außerdem sollte in diesem Zeitraum auch auf Kaugummi oder Nikotin verzichtet werden. Der Personalausweis sollte bitte stets mitgeführt werden. Buchung direkt über Link unten auf der Seite möglich.

Möglichkeiten für die Terminbuchungen:

  • über diesen Link 
  • oder telefonisch montags bis freitags von 8 bis 10 Uhr unter (09643) 507 99 55

Test-Interessierte ohne vorherige Terminbuchung müssen mit einer Wartezeit rechnen. Jede Testperson erhält vom ASB-Regionalverband Jura eine FFP2-Maske. Als Dank für den gesellschaftlichen Beitrag zu mehr Sicherheit. Diese Bürgertests stehen jedem mindestens einmal die Woche zu und sind kostenlos.

Qualitätsmerkmale der Bürgertestung und der Corona-Schnellteststationen des ASB Jura:

  • Die ärztliche Projektbegleitung erfolgt durch drei verschiedene Mediziner aus den drei Regierungsbezirken Oberpfalz, Mittel- und Oberfranken.
  • Die Projektleitung erfolgt durch einen Notfallsanitäter mit 20-jähriger Berufserfahrung und Qualifikation als staatlich geprüfter Desinfektor.
  • Die Teststationen werden regelmäßige durch Vor-Ort-Kontrollen des Projektleiters geprüft.
  • Einsatz der geschulter Kräfte erfolgt nach Maßgabe des zuständigen Gesundheitsamtes.
  • Das Personal ist theoretisch und praktisch mit der Sachaufgabe, sowie im Datenschutz und Hygiene in mehrstündigen Veranstaltungen geschult.
  • Neue Tester/innen kommen stets mit erfahrenen Kräften zum Einsatz und hospitieren zu Beginn ihrer Tätigkeit.
  • Der Nachweis der durchgeführten Tests kann ebenso wie die Belege der Materialbeschaffung und des Verbrauches durch die Aufzeichnungen im Buchungsportal erbracht werden.
  • Die Bürgertestung wird von Seiten des ASB Jura sehr ernst genommen und als wichtiges Element zur Bekämpfung der Pandemie gehalten, daher erhalten alle Teilnehmer*innen als Dank für ihren gesellschaftlichen Beitrag eine neue FFP2-Maske nach erfolgter Testung.